Absage Reg. Pfila 2021

Im März 2020 mussten wir als OK des Reg. Pfilas die Durchführung im Jahr 2020 absagen und waren motiviert, das Pfila im Jahr 2021 doch durchzuführen. Im Mai trafen wir uns wieder zur Sitzung, um die Planung für 2021 anzugehen. In letzter Zeit nun hat sich die Situation rund um Corona wieder verschärft und im Kanton Bern gelten wieder strengere Massnahmen im Kampf gegen die Pandemie. Leider ist es nicht abzusehen, wie sich das Ganze entwickeln wird. 

Deshalb haben wir als OK an der Sitzung vom 13.10.20 nochmals neu beurteilt, ob wir an der Planung festhalten wollen. Wie bereits der Titel dieses Briefs sagt, haben wir uns dazu entschieden, das Pfila 2021 abzusagen und auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

Uns ist der Entscheid alles andere als leichtgefallen. Bereits rund zwei Jahre wurde an diesem Lager gearbeitet. Unzählige Stunden wurden investiert. Die Enttäuschung ist gross, gerade bei uns im OK. Jedoch sind wir auch erleichtert, diesen Entscheid gefällt zu haben. 

Wir mussten in der aktuellen Situation versuchen abzuschätzen, ob eine Durchführung des Lagers Sinn macht oder nicht. Verschiedene Punkte sprachen leider klar gegen eine Durchführung: Aktuelle Vorgaben bezüglich Anzahl Personen in Lagern, unnötige Gefährdung bezüglich Corona-Virus, grosse Umplanung im Bereich Programm. Weiter kam beispielsweise dazu, dass wir das Ressort Verpflegung nach wie vor nicht besetzen konnten.

Der Entscheid ist nun gefallen und deshalb möchten wir, auf das zurückschauen, was bereits für dieses Lager geleistet wurde.

Wir möchten euch Jungscharen danken für das Mittragen des Pfilas und eure geleistete Arbeit für das Programm in der JS-eigenen Zeit. Ohne euch im Boot zu haben, hätte unsere Arbeit gar keinen Sinn ergeben.

Riesiger Dank geht an die Ressortleiter. Rund 40 Personen haben in den letzten zwei Jahren für dieses Pfila gearbeitet und unzählige Stunden investiert. Ohne sie alle hätten wir nicht einmal daran denken können, dieses Lager durchzuführen. Jeder und jede einzelne hat einen Beitrag geleistet, damit das Lager von hinten bis vorne funktioniert hätte.

Auch möchten wir uns bei den Sponsoren bedanken, die bereits wieder zugesagt haben, auch bei einer Verschiebung und in der momentan nicht einfachen Lage wieder das Reg. Pfila zu unterstützen.

Ganz nach unserem Lagermotto «Nume nid gsprängt» werden wir nun sehen, wann das Pfila stattfinden wird. Denn aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Es wird wieder ein Reg. Pfila geben.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine gute Zeit und wir sehen uns im Pfila 202x

Das Reg. Pfila OK